Mentaltraining – mental trains – mentale Züge

Übersetzt man Mentaltraining (s) sehr frei und kreativ ins Englische und noch freier wieder zurück, erhält man den Begriff „mentale Züge“. Das ist sprachlicher Unfug, aber das Bild mentaler Züge, die kreuz und quer über das Schienennetz in unserem Gehirn rasen, verdeutlicht ganz wunderbar worum es bei Mentaltraining geht.
Mentaltraining befähigt uns, den Zügen nicht einfach nur beim Fahren zuzusehen, sondern tatsächlich die Weichen zu stellen und unsere Gedanken-Züge in die gewünschte Richtung zu lenken.
Und nicht nur das! Wir lenken diese Züge nicht nur, sondern entscheiden auch, wie sie aussehen, wie sie eingerichtet sind und welchen Menschen wir in den Wagons unserer Gedankenzüge begegnen. Dann suchen wir uns einen Zug aus und fahren mit diesem wohin wir möchten…
Dieses Bild der Gedankenzüge wird uns im Mentaltraining immer wieder begegnen.

Du wirst morgen sein, was Du heute denkst.

Buddha

Was mentale Techniken bewirken

Mentaltraining umfasst eine breite Palette verschiedener Methoden, die uns dabei helfen Ziele zu erreichen. Sportler trainieren ihre mentalen Fähigkeiten, um effizient zu trainieren und im Wettkampf die volle Leistung abrufen zu können. Künstler fördern mithilfe mentaler Techniken ihre Kreativität und profitieren davon in der Umsetzung ihrer Visionen. Chirurgen bereiten sich mithilfe von Mentaltraining auf komplexe Operationen vor…
… diese Liste könnte endlos fortgesetzt werden. Letzthin hilft Mentaltraining jedem Menschen dabei, seine persönlichen Ziele zu erreichen und einen konstruktiven Umgang mit Stress, Erfolgsdruck, Selbst- und Fremdansprüchen zu entwickeln.
Oder anders gesagt: Seine Gedankenzüge in die gewünschte Gegend zu steuern.

Man muss sich durch die kleinen Gedanken, die einen ärgern, immer wieder hindurchfinden zu den großen Gedanken, die einen stärken. 

Dietrich Bonhoeffer

Ein einfaches Beispiel für Mentaltraining

Stellen Sie sich vor, sie sind am Morgen bereits spät dran. Eilig machen Sie sich noch eine Tasse Kaffee, doch in der Hektik schütten Sie sich den Kaffee über Ihr frisches Hemd. Fluchend und hastig ziehen sie sich um, eilen dann zu Ihrem Auto und machen sich auf den Weg in die Arbeit. Zu allem Überfluss stockt auch noch der Verkehr und sie wissen, dass Sie zu spät kommen werden. Zu spät und entnervt kommen Sie schließlich im Büro an. Dort empfängt sie Ihr Chef mit einer süffisanten Bemerkung über Ihre Verspätung. Nun noch gereizter beginnen sie Ihre Arbeit. Gleich das nächste Ärgernis: Der Drucker funktioniert mal wieder nicht, aber sie müssen dringend ein wichtiges Dokument ausdrucken. Also rufen sie bei der EDV-Abteilung an und machen denen die Hölle heiß, bekommen aber nur zur Antwort, dass sich frühestens zu Mittag jemand darum kümmern kann …
… vermutlich kennen Sie solche Tage, an denen alles schiefläuft. Sie schlittern den ganzen Tag lang von einer Katastrophe in die andere, kommen am Abend erschöpft nachhause und streiten dann vielleicht noch nicht mit Partner, Partnerin oder reagieren gereizt auf Ihre Kinder. Am Abend sind Sie derart überdreht, dass Sie lange nicht einschlafen können und am nächsten Tag beginnt das Ganze von Vorne… .

Wie könnte dieser Tag nun aussehen, wenn Sie einige elementare Techniken des Mentaltrainings erlernt und deren Anwendung ausreichend geübt hätten?

Sie sind spät dran, aber sie wissen, dass Hektik daran nichts ändert. Sie wenden eine einfache Entspannungsmethode an, während sie darauf warten, dass der Kaffee fertig wird und nehmen sich ganz bewusst die Zeit, ihn in Ruhe zu trinken. Im Stau nutzen Sie die Zeit, um mal wieder entspannt eine CD oder MP3 mit Ihrer Lieblingsmusik zu hören. Die süffisante Bemerkung Ihres Chefs ärgert Sie zwar im ersten Moment, aber mithilfe von Mentaltraining haben sie gelernt, solche Gefühle einfach vorübergehen zu lassen und Ihre Gedanken auf erfreulichere Dinge zu richten. Den kaputten Drucker finden Sie einfach nur faszinierend. Unglaublich, wie oft so ein Gerät eigentlich nicht funktionieren kann. Heiter rufen sich den Kollegen in der EDV Abteilung an, plaudern ganz entspannt mit ihm über dieses Wunderwerk der Technik und fragen nett nach, ob sich nicht gleich jemand darum kümmern könnte. Ihre entspannte und freundliche Art wirkt ansteckend auf den Kollegen und er beschließt, seinen Arbeitstag lieber mit Ihrem Drucker zu beginnen, als mit dem des Kollegen, der ihn fünf Minuten zuvor am Telefon angegrantelt hat. Und falls doch nicht, dann nehmen Sie die Gelegenheit einfach wahr, um Ihren Lieblingskollegen ein paar Büros weiter zu besuchen und das Dokument auf seinem Drucker auszudrucken. Sollten an diesem Tag dann wirklich noch weitere Schwierigkeiten auftreten, begegnen Sie ihnen auf dieselbe Art und Weise und kommen am Abend entspannt bei Ihrer Familie an.

Fazit: Wir können die äußeren Umstände an sich, die ein Tag uns bringt, nicht ändern. Was wir ändern können, sind unsere Gedanken die damit einhergehen und diese wiederum, haben sowohl Einfluss auf unsere Gefühle, als auch auf unsere Mitmenschen. Mithilfe von Mentaltraining steuern wir unsere Gedankenzüge nicht nur, wir werden letztendlich selbst zum Zug und nehmen unsere Mitmenschen in unseren Wagons mit.

Willst Du Dein Land verändern, verändere Deine Stadt.
Willst Du Deine Stadt verändern, verändere Deine Straße.
Willst Du Deine Straße verändern, verändere Dein Haus.
Willst Du Dein Haus verändern, verändere Dich selbst. (arabisches Sprichwort)

Buddha

Mehr zum Thema

Oben im Menü finden sie weitere, interessante Beiträge zum Thema Mentaltraining.  Beispielsweise klassische Entspannungsmethoden, Informationen über die Funktionsweise unseres Gehirns sowie spannende Möglichkeiten um Ihre Gedanken in eine erfüllende Richtung zu lenken und Ihren Fokus positiv zu setzen. Schauen Sie immer wieder mal rein, die Seite befindet sich in ständiger Entwicklung.

So, so you think you can tell
Heaven from Hell
Blue skies from pain?
Can you tell a green field
From a cold steel rail?
A smile from a veil?
Do you think you can tell?

Pink Floyd - Wish you where here